SANDRA TROSTEL | ALL CREATURES WELCOME
15600
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15600,ajax_updown,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

ALL CREATURES WELCOME

 

„Somehow I knew that the notional space behind
all of the computer screens would be one single universe.“
William Gibson

 

Mit dem Aufruf „use hacking as a mindset“ tauchen wir zusammen mit der Filmemacherin in eine Art dokumentarisches Adventure Game ein und erforschen die Welt der Komputerfrieks, wie sie sich beim Gründungstreffen des Chaos Computer Clubs (kurz CCC) 1981 noch selbst nannten. Wir entdecken dabei eine offene, freigeistige Gesellschaft. Die Veranstaltungen des CCC sind eine Art utopistisches Realweltabbild des virtuellen Spektrums. Wir stossen auf Engel, Agenten, Aktivisten, Freifunker, Roboter und Furries, Coder und Maker. Wir erfahren, was ein Hack ist, warum Lockpicking wichtig sein kann, wie ein zelluläres System funktioniert. Wir tauchen in das Spiel ein und werden selbst Teil der Community, die ebenso inklusiv wie anspruchsvoll agiert.
Doch ausserhalb dieser Gemeinschaft sind die Herausforderungen in einer Ära, in der gesellschaftliche Gewissheiten und Institutionen zunehmend erodieren, immens. Modelle von Herrschaft, Wirtschaft, Sozialordnung, Technik und Wissenschaft werden rund um die Uhr in Frage gestellt. Nationale Gesetzmäßigkeiten werden aufgehoben und in der sozialen Praxis des Internets in globale Strukturen überführt. Während das weltweite Netz strukturell eigentlich eine radikale Erneuerung der Demokratie von der Repräsentation hin zur Partizipation erlauben würde, streben in der Realpolitik immer mehr Staaten im Kern autoritären Gesellschaften entgegen. Dabei entstand en passant die größte Überwachungsmaschinerie der Menschheitsgeschichte.
Wir sehen, wie sich die Hackerkultur diesen Herausforderungen stellt und welchen inneren Widersprüchen sie dabei begegnet. Wir erfahren, dass unser Leben nicht von allgemeinen, vorgegebenen Wahrheiten bestimmt wird, sondern konkret durch die Art und Weise, wie wir arbeiten, uns entwickeln, leiden oder träumen. So werden die Veranstaltungen des CCC zu einer möglichen Blaupause gesellschaftlichen Umbruchs. Hier verschmelzen Selbstorganisation, freie Meinungsäusserung und kritische Diskussionen in einem farbenfrohen, vielstimmigen Chor abseits gesellschaftlicher Normen und kapitalistischer Zwänge: “Be excellent to each other!”

 

 

Using hacking as a mind-set as well we want to find alternative methods in dealing with the financing of the production and distribution as well – with your support!

 

Join us and be a creator.

 

Help us to bring ALL CREATURES WELCOME to life and in the best case make it freely available – under a Creative Commons license! Over 900 supporters already helped raising the amount of 30.901,97€ in the first step. This covered the shooting and the first part of the post production. Now everything between a middle length movie around 40min. and a feature length movie around 90min. is possible, via more support through crowd funding between 4900€ and 69.000€.
Read more about this here and be a part of it.

 

 Shooting @ Chaos Communication Camp August 2015 & 32c3
CREDITS

Producer, Director, Camera, Editor // Sandra Trostel

Music, Dramaturg // Thies Mynther

Date
Category
Documentary, In Production
Tags
32c3, ccc, chaos communication camp 2015, community